icon
Delbrück: 05250 / 52260
Münster: 02534 / 9777440
info@groene-architektur.com

Wiederbelebung einer Hofstelle

Umbau und Instandsetzung einer denkmalgeschützten Hofanlage 

 

Es passiert was auf dem Hof der Familie G! So manch einer, der an dem am Ortsrand gelegenem Hof vorbeifährt, wundert sich über das Engagement der Bauleute, diese alten Balken zu retten. Viel einfacher wäre es doch gewesen, das Gebäude abzureißen und durch einen schicken Neubau zu ersetzen. 

Unsere Bauherrin und Bauherr haben jedoch das Potential dieser Immobilie erkannt und sich zum Kauf entschlossen. Mit viel Herzblut soll hier ein neues Eigenheim mit einzigartigem Charakter entstehen. 

Gleich zu Beginn des Projektes wurden Bauhistoriker und das Denkmalamt hinzugezogen. Nach verschiedenen Untersuchungen wurde schließlich das Haupthaus mit seinen angrenzenden Nebengebäuden und eine vorhandene Feldschmiede zum Denkmalensemble erklärt. 

Auch wenn die Zeit und Verwahrlosung ihre Spuren am Objekt hinterlassen hat, so steht diese Hofstelle sehr beispielhaft für die Entwicklung der ländlichen Bevölkerung Westfalens. Die Entscheidung, das Gebäude wieder zu bewohnen und es unter Denkmalschutz zu stellen gleicht einer Rettung. 

Gemeinsam mit den Bauleuten und in Rücksprache mit dem Denkmalamt wurde ein individuelles Entwurfskonzept erarbeitet, welches historisch bedeutsame Substanz erhält und zeitgleich moderne Wohnansprüche erfüllt. Da der an das Haupthaus angrenzende Kuhstall in einem maroden Zustand vorgefunden wurde und dieser der Deele im Inneren viel Lichteinfall verwehrt, wurde ein zeitgemäßes Denkmalkonzept entworfen, bei dem der ehemalige Stall, bis auf wenige Außenmauern heruntergebrochen, als Terrasse dienen soll. Auch die baufällige Nordfassade, welche im vergangenen Jahrhundert in verputztem Mauerwerk errichtet wurde, sollte weichen. Auf Grundlage des Bestands, historischer Fotos und der Entwurfspläne wurde hier eine neue Fassade in Fachwerkbauweise entwickelt. 

Nach bereits einigen vorangegangenen Arbeitsschritten befindet sich nun der Fachwerkkasten in einem instandgesetzten bzw. rekonstruierten Zustand. Auch die Bodenplatte wurde bereits gegossen und das Dach wartet darauf neu eingedeckt zu werden. 

Stück für Stück bringt der Hof der Familie G auch jene Menschen zum Staunen, die anfangs nur einen skeptischen Blick über den Bauzaun geworfen haben. Mit jedem Handwerksgriff wird das Haus mehr zu einem Eigenheim voller Geschichte, die dabei ist, fortgeschrieben zu werden.